Go to Top
Labyrinth des Lebens
Labyrinth des Lebens

2006 - 2007

Öl auf Leinwand: EPeaks | 120cm x 100cm

Vorlage: Das Labyrinth von Chartres

Das Labyrinth von Chartres liefert die Grundlage für dieses Werk und beschreibt in treffender Weise den Weg und den Verlauf des Lebens. Gerade wenn wir glauben, uns weiter vom Ziel zu entfernen, rückt die Mitte immer näher, sofern wir nicht aufgeben. Im Gegensatz zu einem Irrgarten gibt es in einem Labyrinth nur einen einzigen Weg zur Mitte, ohne zu Unterbrechungen führenden Sackgassen. Da man sich nicht verirren kann, spricht man in diesem Zusammenhang über Labyrinthvertrauen. Die Wahl der Farben veranschaulicht, wie sich das Leben im Laufe der Jahre verändert und entwickelt. Auf der Suche nach unserer Balance, unserer eigenen Mitte, begegnen uns die Hoffnung und der Ursprung allen Lebens.

Wenn wir uns auf unseren„Lebensweg“ wie auf eine Reise durch ein Labyrinth begeben, verfolgen wir unsere Wünsche, Ziele, Visionen, Sehnsüchte. Wenn wir nach dem Sinn unseres Lebens suchen, nach etwas, womit wir glücklich und erfüllt leben können, befinden wir uns in der Labyrinthmitte. Die Mitte stellt weder Anfang noch Ende dar, sondern begleitet uns auf unserem Lebensweg. Mit dem Finden der Mitte endet unsere Reise nicht. Wir müssen wieder zurück aus dem Labyrinth finden, den Weg zurückgehen. Es ist aber kein Rückweg, es ist ein neuer Weg, bereichert durch das Erreichen der Mitte.

zurück